Menu
20.12.18

Neue Versicherungsvermittlungsverordnung in Kraft getreten

Nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt ist heute (20.12.2018) die neue Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) in Kraft getreten. Die VersVermV konkretisiert die Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive - IDD) und ist für den gesamten Versicherungsvertrieb in Deutschland maßgebend.

Der BVK gab zur VersVermV Stellungnahmen ab und informierte in Pressemitteilungen über die Arbeit an der VersVermV. BVK-Mitgliedern stehen zudem spezielle BVK-Fachinformationen zu diesem Thema zur Verfügung. In der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift „VersicherungsVermittlung“ ist dies Thema des Monats.

Wichtiger Hinweis: Die Erstinformation muss um die Mitteilung erweitert werden, ob eine Beratung angeboten wird. In Deutschland gilt generell eine Beratungspflicht. Außerdem muss die Art und Herkunft der Vergütung mitgeteilt werden.

Wir empfehlen Ihnen z.B. die Nutzung des Impressums- und Erstinformationsgenarators der DIGiDOR-Marketing Plattform unseres Kooperationspartners Expertenhomepage, der bereits an die neuen Regelungen angepasst wurde.

Laut Mitteilung von Expertenhomepage können sich Kunden zurücklehnen, die bereits im Vorfeld im Generator die Einstellung getroffen hatten, dass eine Beratungstätigkeit stattfindet und dass diese auf Provisionsbasis erfolgt: Für diese werden die neuen Formulierungen automatisch hinterlegt. In allen anderen Fällen sollten Sie nun tätig werden und die nötigen Angaben ergänzen. In jedem Fall wird geraten, die Gesetzesänderung zum Anlass zu nehmen, die Erstinformation in Ihrer Homepage zu überprüfen.

Um eventuell nötige Änderungen vorzunehmen, loggen Sie sich in Ihren DIGiDOR-Account ein und wählen Sie im Menü die Rubrik Rechtliches. Wählen Sie dann Erstinformation aus und klicken Sie auf den Button Angaben im Generator ändern. In Schritt 3 Vermittlerangaben können Sie nun ein Vergütungsmodell auswählen oder eine individuelle Formulierung hinterlegen.