Menu
| Pressemitteilung

BVK-Präsident und BVK-Vizepräsident wiedergewählt

Der bisherige Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Michael H. Heinz und der BVK‑Vizepräsident Andreas Vollmer sind einstimmig von allen Delegierten auf der Mitgliederversammlung am 19. Mai 2016 in Berlin für eine weitere vierjährige Amtszeit wiedergewählt worden. 

„Es ist mir eine große Ehre, dass mir die Delegierten für eine weitere Amtszeit ihr Vertrauen ausgesprochen haben und ich diesen über einhundertjährigen Verband repräsentieren darf“, sagte der 61-Jährige neue und alte BVK-Präsident nach seiner dritten Wiederwahl. „Angesichts der Digitalisierung und der andauernden Niedrigzinsphase steht die Vermittlerbranche vor tiefgreifenden Veränderungen. Es ist daher umso wichtiger, dass die sozialpolitische Bedeutung unseres Berufsstands noch stärker in Politik und Gesellschaft anerkannt wird. Dafür werde ich mich einsetzen.“

BVK-Vizepräsident Andreas Vollmer sagte: „Ich freue mich außerordentlich über meine erste Wiederwahl, sie erfüllt mich mit großem Stolz. Mit dem Vertrauen der Delegierten ausgestattet, werde ich die für unseren Berufsstand wichtigen Projekte wie unternehmensberatende Dienstleistungen Schnittstellen-Integration und Mindeststandards sowie andere mehr fortführen.“

Im BVK ist Michael H. Heinz zuständig für die Grundsatzfragen, Verbandsphilosophie und Reformen, Satzungsfragen, Mittelstandspolitik, die Öffentlichkeitsarbeit sowie für das Verbandsmarketing und die Mitgliederwerbung. Der 47-Jährige Vollmer ist zuständig für Betriebswirtschaft / kaufmännische Agenturführung, Datenschutz, Makler und Mehrfachagenten, Normierung und Standardisierung, Vermögenschadenhaft-Versicherung, Schadenversicherung und Tarifvertragsangelegenheiten. 

Zusammen mit den beiden dieses Jahr nicht zur Wahl stehenden Vizepräsidenten Gerald Archangeli und Ulrich Zander führen sie als BVK-Präsidium den größten Vermittlerverband Deutschlands.

Thema "Jahreshauptversammlung"
Thema "BVK-Organisation"
Themenübersicht