Menu
| Pressemitteilung

Neuer Ombudsmann für Versicherungen

Versicherungskaufleute schätzen Institution

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) beglückwünscht Professor Dr. Günter Hirsch zu seiner Aufgabe als neuer Versicherungsombudsmann. „Wir begrüßen Professor Hirsch sehr. Als ehemaliger Präsident am Bundesgerichtshof bringt er hochqualifizierte Erfahrungen und eine außerordentliche Kompetenz in Zivilrechtstreitigkeiten mit“, kommentiert BVK-Präsident Michael H. Heinz den Stabwechsel beim Versicherungsombudsmann. „Der Versicherungsombudsmann ist für alle Versicherten sehr wichtig. Schließlich kann er bei einem Streitwert von bis zu 5.000 Euro pro Versicherten und Versicherung verbindlich entscheiden und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Rechtsfrieden im unseren Land“, sagt Heinz.

Gleichzeitig dankt der BVK-Präsident dem scheidenden Ombudsmann, Professor Wolfgang Römer. „Herr Römer gibt mit 80.000 bearbeiteten Fällen ein beeindruckendes Zeugnis seines Arbeitspensums. Gleichzeitig wird damit auch deutlich, wie bedeutend diese Institution geworden ist“, würdigt Heinz die Leistung von Professor Römer.

Der BVK spricht ihm für seine siebenjährige Tätigkeit als Versicherungsombudsmann und erfolgreicher Mittler zwischen Versicherten und Versicherungsunternehmen großen Respekt aus.

Der Versicherungsombudsmann ist eine unabhängige und für Versicherte kostenfrei arbeitende Schlichtungsstelle. Kunden der angeschlossenen Versicherungsunternehmen können sich an ihn als eine neutrale und unabhängige Stelle wenden, wenn Differenzen über Versicherungsleistungen bestehen. Mitglieder des eingetragenen Vereins sind mehr als 260 Versicherungsunternehmen mit einer Marktabdeckung von 95 Prozent sowie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Jährlich werden mehr als 15.000 Beschwerden bearbeitet.

BVK-Pressemitteilung vom 2. April 2008

Thema "Versicherungsombudsmann"
Themenübersicht