Menu
Bildungsakademie

Grundregeln der rechtskonformen Werbung bei Versicherungsvermittlern – Was verbietet das Lauterkeitsrecht?

04.05.21, 15:00 - 15:45 Uhr Online-Kurs 45 Minuten Bildungszeit

Wettbewerb, bei dem sich am Ende die Besten durchsetzen sollen, funktioniert nur, wenn die geltenden Rahmenregelungen eingehalten werden. Solche Rahmenregelungen gibt das Lauterkeitsrecht (UWG) vor. Wer diese Regeln nicht einhält, kann insbesondere von Mitbewerbern und Wettbewerbsverbänden in Anspruch genommen werden.

Die meisten Vorgaben des Lauterkeitsrechts sind einfach nachzuvollziehen, wenn man sich einmal damit auseinandergesetzt hat. Wir erläutern die in der Praxis wichtigsten Grundregeln des Lauterkeitsrechts anhand zahlreicher Beispiele. Insbesondere werden die folgenden Punkte dargestellt:

  • Verbot der irreführenden Werbung – Wo verläuft die Grenze zwischen Irreführung und „cleverer Werbung“?
  • „Wir sind die Größten“ – Wann darf man mit Spitzenstellungen werben?
  • Bezugnahme auf Mitbewerber – Was ist erlaubt und was verboten?
  • E-Mail-Marketing und Telefonmarketing
  • Spezialregelungen für Versicherungsvermittler: Provisionsabgabeverbot und Einhaltung der Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten
  • Was droht bei Verstößen gegen das Lauterkeitsrecht?
  • Wie ist auf eine Abmahnung wegen Verletzung des Lauterkeitsrechts zu reagieren?

Referent: Dr. Stanislaus Jaworski, Rechtsanwalt, Nordemann Czychowski & Partner

Hinweis: Den Rabattcode für Mitglieder erhalten Sie unter folgendem link nach Anmeldung im Mitgliederbereich: Preis für Mitglieder: 20,- Euro / Nichtmitglieder: 40,- Euro

Anmeldung