Menu
| Position

Bildungskampagne „Altersvorsorge macht Schule“ – Stellungnahme des BVK

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) , der die Interessen von mehr als 40.000 Versicherungsvertretern und -maklern vertritt, begrüßt die mit der Veröffentlichung der Bildungskampagne verbundene Absicht, die Öffentlichkeit über geeignete Altersvorsorgeprodukte aufzuklären. Es besteht eine gemeinsame Verantwortung von Politik, Verbraucherzentralen und Verbänden, die Verbraucher über das Thema Altersvorsorge sachlich und neutral zu informieren. In dieser Verantwortung sieht sich traditionsgemäß auch der BVK und hat deshalb die Initiative „Ehrbarer Kaufmann“ gestartet. Ziel ist es, Vertrauen in einen Berufsstand zu schaffen, der eine überragende sozial- und wirtschaftspolitische Rolle spielt und für die Vorsorge und Risikoabsicherung der Bevölkerung unverzichtbar ist. Eine objektive und umfassende Darstellung der Marktsituation ist für den Verbraucher daher zwingend notwendig, damit dieser sich seine eigene Meinung bilden kann. Umso mehr Bedenken bestehen aber, wenn die unkritische Widergabe der Positionen der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) über Vermittler und Berater in Finanzdienstleistungen den Beratungs- und Vermittlungsmarkt widerspiegeln soll.
 
Die vollständige Stellungnahme des BVK finden Sie hier.
Thema "Weiterbildung - "gut beraten""
Themenübersicht