Menu
| Position

Ehrbare Versicherungskaufleute - Leitantrag des BVK-Präsidiums zur Jahreshauptversammlung 2012 in Oldenburg

Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V.
 
Leitantrag des BVK-Präsidiums zur Jahreshauptversammlung 2012 in Oldenburg
 
„Ehrbare Versicherungskaufleute“
 
1.  Mit der Initiative „Ehrbarer Kaufmann“ macht der BVK auf die tragende und verantwortungsbewusste Rolle der Versicherungsvermittler aufmerksam und setzt einen deutlichen Kontrapunkt zu den Anfeindungen, denen sich der Berufsstand zu Unrecht ausgesetzt sieht. Das öffentliche Ansehen, aber auch das Selbstbewusstsein der Versicherungen vermittelnden Kaufleute haben sich in den letzten Jahrzehnten von ihrer tatsächlichen Bedeutung getrennt. Trotz des positiven Nahbildes im Verhältnis des Vermittlers zu seinem Kunden besteht gleichzeitig ein deutlich negatives Bild in der Öffentlichkeit.
 
2.  Solange es Versicherungen gibt, üben die Vermittler einen Kaufmannsberuf aus, der wie kein anderer für die persönliche Absicherung und Vorsorge der Menschen sorgt. Darüber hinaus sind sie für die Ergänzung der sozialen Sicherungssysteme eine wohlfahrtsstaatliche Notwendigkeit und eine beträchtliche volkswirtschaftliche Größe.
 
3.  Vor diesem Hintergrund nimmt der BVK seine berufspolitische Aufgabe zu einer Neu-Interpretation wahr. Der Kern der Initiative „Ehrbarer Kaufmann“ ist die Rückbesinnung auf diejenigen Tugenden, die allen Kaufleuten als identitätsstiftende Klammer dient. Über Jahrhunderte hat sich ein Kanon von Tugenden entwickelt, der völlig unabhängig von politischen, juristischen oder ökonomischen Rahmenbedingungen verlässlich dazu geführt hat, dass in Volkswirtschaften Wohlstand entstanden ist. Mit der Formulierung von „10 Tugenden des Ehrbaren Kaufmanns“ nimmt der BVK Stellung und bezieht Position. Er bietet den Vermittlern in Deutschland damit einen konkreten Orientierungspunkt für ihr tägliches Handeln und ihr Selbstbewusstsein als selbständige und hauptberufliche Kaufleute.
 
4.  Der BVK führt mit dieser Initiative seine über 100 Jahre ausgeübte berufsstandspolitische Gestaltungsaufgabe weiter. Er bündelt die Leitlinien und Grundsätze der Berufsausübung und führt sie mit den Kaufmannstugenden zusammen. Erstmalig bekommen Versicherungsvermittler die Gelegenheit, öffentlich Stellung zu nehmen und sich offiziell und überprüfbar zu den Tugenden des „Ehrbaren Kaufmanns“ zu bekennen. Sie haben die Möglichkeit, gegenüber ihren Kunden zu kommunizieren, dass sie ihr Handeln an den Tugenden ausrichten und fordern dazu auf, sie daran auch zu messen.
 
5.  Es geht um eine andere Wahrnehmung des Berufsstandes durch alle, die das Berufsbild des Versicherungsvermittlers beeinflussen. Zum anderen soll die Positionierung der Vermittler selbst als Angehörige eines Kaufmannsberufs geschärft werden. Berufsstandspolitik ist in der Definition des BVK nicht die Verteidigung gegenüber Anfeindungen aufgrund von Exzessen, sondern die aktive Selbstdefinition dessen, was ein Versicherungsvermittler ist und wie er arbeitet!
 
6.  Der Beruf des Versicherungsvermittlers als ehrbarer Kaufmannsberuf soll auf der Ansehensskala auf dem Platz stehen, der ihm aus seiner Bedeutung und seinem Handeln zukommt!
 
7.  Die Mitgliederversammlung begrüßt die Gründung des Vereins „Ehrbare Versicherungskaufleute“ und die angestrebte Kooperation mit der Handelskammer Hamburg als unabhängige Schiedsstelle des Vereins. Sie ruft alle Versicherungsvermittler auf, sich der Initiative „Ehrbarer Kaufmann“ anzuschließen!
 
Verabschiedet durch die Mitgliederversammlung des BVK
Oldenburg, den 3. Mai 2012
Thema "Jahreshauptversammlung"
Thema "Ehrbarer Kaufmann"
Themenübersicht