Menu
| Pressemitteilung

Dritte Wiederwahl von Ulrich Zander zum BVK-Vizepräsidenten

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) wählte Ulrich Zander in Berlin am 24. Mai 2018 erneut zum Vizepräsidenten. Der 62-Jährige gehört damit seit 2002 ununterbrochen dem BVK-Präsidium an. Seine Amtszeit beträgt vier Jahre.

Ulrich Zander hat im BVK-Präsidium den Platz des vom Arbeitskreis Vertretervereinigungen der Deutschen Assekuranz e.V. (AVV) zu benennenden Vizepräsidenten. Der AVV wählt mit seinen 53 Vertretervereinigungen, die rund 40.000 Einzelmitglieder repräsentieren, im Rahmen des „Gemeinsamen Hauses“ mit dem BVK einen Vizepräsidenten. Dieser ist vom BVK zu bestätigen.

Ulrich Zander nimmt im BVK zahlreiche Funktionen wahr: Er führt den Vorsitz der Kommissionen für EU und Auslandsfragen, Ausgleichsanspruch sowie in der Personenversicherungskommission. Außerdem ist er verantwortlich für die Finanzen des BVK. Darüber hinaus ist der Einfirmenvertreter aus Eschwege Vorstandsmitglied im AVV.

Auf internationaler Bühne bekleidet Ulrich Zander seit 2017 das Amt des Präsidenten (Chairman) des europäischen Vermittlerdachverbandes European Federation of Insurance Intermediaries (BIPAR). Seit 2007 gehört er ununterbrochen dem BIPAR-Präsidium an. BIPAR vertritt 51 Mitgliedsverbände aus 31 Nationen.

Als Mitglied des Präsidiums von BIPAR ist er auch Mitglied im World Council des Weltverbandes der Versicherungsvermittler, der World Federation of Insurance Intermediaries (WFII).

Das Präsidium des BVK besteht aus BVK-Präsident Michael H. Heinz, den drei BVK-Vizepräsidenten Gerald Archangeli, Andreas Vollmer und Ulrich Zander sowie dem geschäftsführenden Präsidiumsmitglied Dr. Wolfgang Eichele.

Thema "Jahreshauptversammlung"
Thema "BVK-Organisation"
Thema "BIPAR - Europäischer Vermittlerdachverband"
Themenübersicht