Menu
| Pressemitteilung

Erfolgreicher Start des BVK-Projekts „Ehrbarer Kaufmann“

Zwei Wochen nach dem Start des Internetportals www.ehrbarerkaufmann.de haben sich bereits über 1.700 Versicherungsvermittler eingetragen. Damit dokumentieren sie, dass sie sich zu den zehn Tugenden des Projekts „Ehrbarer Kaufmann“ bekennen, das der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) initiiert hat.

„Das ist ein toller Erfolg und beweist, wie ernst es den Versicherungsvermittlern ist, als verantwortungsbewusst, ethisch und qualifiziert zu gelten“, kommentiert BVK Präsident Michael H. Heinz den hohen Zuspruch des BVK-Projekts. „Denn mit dem öffentlichen Eintrag lassen sich die Teilnehmer an ihrem eigenen Anspruch messen, ehrbar zu sein.“

Mit der Initiative besinnt sich der BVK auf die Tugenden des „Ehrbaren Kaufmanns“. Er setzt damit auch einen konstruktiven Kontrapunkt zu den Anfeindungen des Berufsstandes. Außerdem möchte der BVK jüngeren Vermittlern aufzeigen, dass der Beruf Perspektiven und Zukunftspotenziale hat. Dies ist gerade vor dem sich deutlich abzeichnenden demografisch bedingten Nachwuchsproblem von großer Bedeutung.


Kern des BVK Projekts ist ein Kodex von zehn Tugenden, die auf die Kaufmanns Ethik, die Qualifikation und den Verbraucherschutz fokussieren. Der „Ehrbare Kaufmann“ sei primär den Interessen seiner Kunden verpflichtet und verstehe das ihm entgegengebrachte Vertrauen als Grundlage seines Handelns, heißt es dort. Eine der Maximen beschreibt beispielsweise die aktive und engagierte Übernahme von sozialer und politischer Verantwortung, indem Versicherungskaufleute über die Aufgabe allgemeiner Absicherung hinaus für eine sichere Altersvorsorge der Generationen sorgen. Unmittelbar damit verknüpft sieht der BVK ethisches Handeln, das in der Orientierung an nachhaltigen, das heißt auch in Zukunft tragenden Geschäftsabschlüssen zum Ausdruck kommt.


In diesem Sinne ist der „Ehrbare Kaufmann“ primär den Interessen seiner Kunden verpflichtet. Daraus resultiert auch ein Auftrag zur ständigen Weiterqualifizierung und Erweiterung der eigenen Kompetenzen, weil sich Versicherungsvermittler, die sich als ehrbare Kaufmänner und -frauen verstehen, nicht mit einmal erzielten Standards begnügen, sondern diese in einem selbstkritischen Prozess der Markt- und Produktentwicklung anpassen.

In einem weiteren Schritt plant der BVK, den „Ehrbaren Kaufmann“ durch eine unabhängige Institution mit einem Siegel zertifizieren zu lassen. „Damit wird das öffentliche Bekenntnis der Versicherungsvermittler noch mehr Gewicht erhalten“, so Michael H. Heinz.

BVK-Pressemitteilung vom 14. Februar 2012

Thema "Ehrbarer Kaufmann"
Themenübersicht