Menu
| Pressemitteilung

BVK startet Digitalisierungsoffensive für Videoberatung

Kostenlose Lizenzen von Flexperto für Verbandsmitglieder

Versicherungsvermittler halten auch in Pandemiezeiten den Kontakt zu ihren Kunden. Dort wo es zu Einschränkungen kommt, wird dieser Kontakt stark bis ausschließlich auf telefonische Kommunikation oder auf Video-Beratung umgestellt.

Der Markt für die entsprechenden Tools ist breit, aber längst nicht jede Lösung erfüllt die spezifischen Anforderungen der Vermittlerbetriebe, ist datenschutzrechtlich unbedenklich und kundenorientiert konzipiert. Es verwundert daher nicht, dass der für Digitalisierungsfragen ressortzuständige Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Andreas Vollmer, feststellt: „Viele Kolleginnen und Kollegen haben noch nicht das passende Tool gefunden oder hatten bisher keinen Zugriff auf ausreichend viele Alternativen. Die Folge sind suboptimale Lösungen und Prozesse und unnötig hohe Barrieren für Vermittler, die sich zwar grundsätzlich positiv gegenüber der Videoberatung, aber noch nicht endgültig orientiert haben.“

Das BVK-Präsidium verstärkt daher seine in vielen Aspekten bereits erfolgreiche Digitalisierungsoffensive für Vermittlerbetriebe. Durch den Ausbau der Kooperation mit dem Softwareentwickler Flexperto können 500 Vermittlerbetriebe ihre Optionen für die Videoberatung durch eine kostenlose 6-Monats-Lizenz vergrößern.

Präsident Michael H. Heinz sagt: „Wir haben uns in Beratungen von Experten und durch umfangreiche Recherchen und Präsentationen für diesen Partner entschieden, weil er eine extrem hohe Orientierung am gesamten Geschäftsprozess von Vermittlerbetrieben nachweisen konnte. Anders als herkömmliche Tools haben die Entwickler von Anfang an die Bedürfnisse eines typischen BVK-Mitglieds im Auge gehabt.“

Mit der Flexperto-Software können Vermittler nicht nur über Videotelefonie beraten, der komplette Beratungsprozess wird digital abgebildet. Durch das „Bildschirm-Teilen“ können Berater und Kunden Produktunterlagen, Verträge und Formulare gemeinsam durchgehen. Komplexe Sachverhalte können mittels einer virtuellen Tafel veranschaulicht werden und das alles, ohne eine App installieren zu müssen, denn die Software von Flexperto ist Browser-basiert. Der krönende Abschluss einer jeden Beratung ist die rechtsgültige Unterschrift. Der Kunde braucht dafür lediglich ein Smartphone oder Tablet.

Die Gratis-Lizenzen von Flexperto erhalten Mitglieder über hier die BVK-Website.

Thema "Digitalisierung"
Themenübersicht