Menu
Erstellt am

Mitgliederversammlung 2018

Informatives und Kulturelles auf der Mitgliederversammlung der örtlichen Versicherungskaufleute

Mindestens einmal im Jahr tagt die hiesige Berufsvertretung der selbstständigen Versicherungskaufleute. Am 6. März war es wieder soweit und der Bezirksverband (BV) Rhein-Ruhr im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) lud seine Mitglieder zur Mitgliederversammlung in eine außergewöhnliche Location ein: In die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen.

Auf der Tagesordnung standen nicht nur die obligatorischen Vereinsregularien wie Vorstandswahlen und der Kassenbericht sowie Fachvorträge über die die Vermittler- und Versicherungsbranche sondern auch Kulturelles: So gab die Direktorin der Ludwiggalerie Oberhausen den Mitgliedern einen exklusiven Einblick in die aktuelle Schloss-Ausstellung Shoot! Shoot! Shoot! Ein Leckerbissen für alle, die schon immer einmal Brigitte Bardot mit blonder Mähne, Yves Saint-Laurent nackt oder Mick Jagger mit Pelzkapuze sehen wollten. Als Dankeschön erhielten Frau Dr. Vogt einen Blumenstrauß und der Freundeskreis Ludwiggalerie eine Spende von 500 € zur Pflege und Anschaffung von Kunst.

Der BV ist die örtliche Vertretung des größten Vermittlerverbandes Deutschlands. Der BVK ist der Öffentlichkeit in letzter Zeit vor allem wegen seiner Klage gegen das Internetvergleichsportal Check24 ein Begriff. Damit will der Verband von dem Vergleichsportal die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben im Sinne des Verbraucherschutzes erreichen und spricht sich für gleiche Wettbewerbsbedingungen für stationäre wie Online-Makler aus.

Dem diente auch die letztes Jahr durchgeführte öffentlichkeitswirksame Verbraucherschutzaktion mit dem Titel „Kein Vertrieb ohne Beratung“: Plakate mit Regenschirmen über stilisierten Familien sollten die Politiker auf die Schutzfunktion für Kunden hinweisen, die Versicherungsvermittler mit ihren qualifizierten Beratungen erfüllen.